Der Outsider - Stephen King [Rezension]



WERBUNG*




Genre: Thriller
Seiten: 748
Verlag: Heyne
Ausgabe: Hardcover
Preis: € 26.-

Bewertung: 4 von 5 Eulen








In Flint City wird die Leiche eines Elfjährigen gefunden, der auf grausame Weise ermordet wurde. Alle Beweise, Augenzeugen und Spuren deuten auf den beliebten Mitbürger Terry Maitland, Coach der Baseballmannschaft und liebevoller Vater. Detective Ralph Anderson verhaftet ihn in aller Öffentlichkeit. Doch schon bald stellt sich heraus, dass Maitland ein wasserdichtes Alibi zu haben scheint...

Monatsrückblick Oktober 2018



Im Oktober habe ich drei Geschichten beendet - davon zwei Thriller und einen Fantasy-Roman. So richtig vom Hocker reißen konnte mich zwar keines der Bücher, aber es war zumindest kein Flop in diesem Monat dabei.

Das Labyrinth von London - Benedict Jacka



WERBUNG*




Genre: Urban Fantasy
Seiten: 414
Verlag: blanvalet
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: € 9,99

Bewertung: 3 von 5 Eulen








Alex Verus ist Besitzer des Emporium Arcana. Hier verkauft er Magie - echte Magie. Denn Alex Verus ist ein Wahrsager und in während er in London ein ruhiges Leben zu führen versucht, gerät er eines Tages in das Visier mächtiger Magier. Gemeinsam mit seinen Freunden versucht er zu überleben.

Monatsrückblick September 2018



Der September endete mit nur einem einzigen beendeten Buch. Allerdings hat mir dieses zumindest sehr gut gefallen. Da ich die letzten beiden Wochen auf Reisen war, und auch die Leseflaute noch ein wenig anhielt, ist es leider nicht mehr als eine Geschichte geworden.

Der Schatten - Melanie Raabe [Rezension]



ENTHÄLT WERBUNG*




Genre: Thriller
Seiten: 414
Verlag: btb
Ausgabe: Broschur
Preis: €16,-

Bewertung: 4 von 5 Eulen








Norah ist gerade von Berlin nach Wien gezogen, als sie auf der Straße von einer alten Bettlerin folgende Prophezeiung erhält: „Am 11. Februar wirst du am Prater einen Mann namens Arthur Grimm töten. Aus freien Stücken. Und mit gutem Grund.“
Norah ist zunächst verwirrt und geschockt, denn genau an diesem Tag ist vor einigen Jahren etwas Schreckliches passiert. Doch als sie ein wenig später tatsächlich einen Arthur Grimm kennenlernt, gerät ihre Welt ins Wanken.

Monatsrückblick August



Im August habe ich zwei Bücher beendet. Meine Leseflaute hält aktuell noch an, auch wenn es langsam besser wird. Deswegen bin ich froh, in diesem Monat überhaupt etwas beendet zu haben.

Die Inselgärtnerin - Sylvia Lott [Rezension]



ENTHÄLT WERBUNG*




Genre: Roman
Seiten: 433
Verlag: Blanvalet
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: € 9,99

Bewertung: 4 von 5 Eulen








Die quirlige Sonja verliert ihren Job und ist noch nicht über die Trennung von ihrem Mann hinweg, als sie in Florida ein Strandhäuschen erbt. Auf Dolphin Island hat sie eine neue Geschäftsidee. Die leidenschaftliche Gärtnerin möchte Dünengärten auf der Insel anlegen. Bald lernt sie Menschen kennen, die sie Freunde nennen kann - und verliebt sich. Doch ihrem Glück sollen bald einige Hindernisse im Wege stehen, die Sonja überwinden muss.

Monatsrückblick Juli 2018



Im Juli habe ich drei Bücher beendet. Derzeit stecke ich in einer riesigen Leseflaute und ich nehme kaum mehr ein Buch zur Hand. Deshalb höre ich vermehrt Hörbücher, denn darauf habe ich trotzdem noch irgendwie Lust... Ich hoffe, dass es im Herbst besser wird und ich wieder mehr lese :)

Monatsrückblick Juni 2018




Der Monat Juni war wie auch schon in den letzten Jahren ein sehr schwacher Lesemonat, was die Anzahl der Bücher angeht. Tatsächlich habe ich nur ein Buch beendet, da mich die Klausurenphase und eine kleine, noch anhaltende Leseflaute vom Lesen abgehalten haben...

Monatsrückblick Mai 2018




Im Mai habe ich vier sehr unterschiedliche, aber besondere Bücher beendet. Jedes davon hat mir sehr viel Lesefreude bereitet und somit war der Monat für mich ein voller Erfolg.

Das Wunder - Emma Donoghue [Rezension]



ENTHÄLT WERBUNG*




Genre: Historischer Roman
Seiten: 403
Verlag: Wunderraum
Ausgabe: Gebundene Ausgabe
Preis: € 25,-

Bewertung: 4,5 von 5 Eulen









Mitte des 19. Jahrhunderts: In einem kleinen irischen Dorf lebt Anna O´Donnell mit ihren Eltern. Das kleine Mädchen gilt dort als ein Wunder, da sie seit über vier Monaten keine Nahrung zu sich genommen haben will und nur durch Gottes Gnade fit und gesund bleibt. Um alle Zweifel aus dem Weg zu räumen, wird die englische Krankenschwester Lib Wright gerufen, um das Kind Tag und Nach zu überwachen. Lib soll nach ihrer Zeit am Hof Bericht erstatten, ob das Ganze nur ein Schwindel war oder doch die Macht Gottes.

Monatsrückblick April 2018



Der April endete bei mir mit fünf beendeten Büchern. Von Enttäuschungen bis Highlights gab es eine große Bandbreite in diesem Monat und auch die Genres waren vielfältig.

Wie man die Zeit anhält - Matt Haig [Rezension]



ENTHÄLT WERBUNG*





Genre: Roman
Länge: 9h 31m
Verlag: Der Hörverlag
Ausgabe: Hörbuch
Preis: € 20,-

Bewertung: 4 von 5 Eulen










Tom Hazard hütet ein Geheimnis: er sieht zwar aus wie 40, ist in Wirklichkeit jedoch bereits über 400 Jahre alt. In dieser gesamten Zeit erlebte er dutzende wichtige historische Ereignisse und lernte unzählige Menschen kennen. Trotzdem ist Tom seit dem Tod seiner Frau, der bereits Jahrhunderte zurückliegt, immer einsam geblieben. Bis er bei seiner Tätigkeit als Geschichtslehrer die schöne Französin Camille kennenlernt...

Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden - Genki Kawamura [Rezension]



ENTHÄLT WERBUNG*




Genre: Roman
Seiten: 190
Verlag: C. Bertelsmann
Ausgabe: Gebundene Ausgabe
Preis: € 18,-

Bewertung: 4 von 5 Eulen








Ein 30-jähriger Briefträger erhält überraschend eine Diagnose, die seinem Leben in sehr kurzer Zeit ein Ende setzen wird. Nach diesem Schock wartet der Teufel in Gestalt seines Doppelgängers auf ihn und schlägt ihm einen Handel vor: er könne sein Leben verlängern, aber für jeden Tag muss eine Sache von der Welt verschwinden. Als es am nächsten Tag keine Telefone mehr gibt, wird ihm erst langsam die Tragweite seiner Entscheidung bewusst.

Montagsfrage #39 [Aktion]



Die Montagsfrage von Buchfresserchen lautet heute:


Hast du ältere Buchausgaben im Regal? Wenn ja, welche/s sind/ist die/das mit dem ältesten Erscheinungsjahr?

Montagsfrage #38 [Aktion]



Die Montagsfrage von Buchfresserchen lautet heute:


Ein Quartal des Jahres ist schon vorüber, Zeit für einen Zwischenstand. Hast du schon ein oder mehrere Highlights gelesen?

Monatsrückblick März 2018




Im März habe ich fünf Bücher beendet, was für meine Verhältnisse eine sehr gute Anzahl ist. Die Bewertungen ließen allerdings ein wenig zu wünschen übrig. Nicht alle Geschichten konnten mich in diesem Monat überzeugen.

Höllenjazz in New Orleans - Ray Celestin [Rezension]



ENTHÄLT WERBUNG*




Genre: Roman / Historischer Krimi
Seiten: 495
Verlag: Piper
Ausgabe: Broschur
Preis: € 16,-

Bewertung: 2,5 von 5 Eulen









Im Jahre 1919 treibt ein Axtmörder in New Orleans sein Unwesen. Erbarmungslos tötet er, während die Polizei im Dunkeln tappt. Eines Tages erhält die örtliche Zeitung einen Brief des Mörders mit einer Forderung: Die Stadt soll eine Nacht lang von Jazzklängen durchströmt werden, und wer sich nicht anschließt, wird ermordet. Drei Ermittler begeben sich unabhängig voneinander auf Spurensuche.

Saturday sentence #11 [Aktion]





Die Aktion "Saturday sentence" stammt von Lesefee.

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.
2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.


Ich lese aktuell "Höllenjazz in New Orleans" von Ray Celestine

ENTHÄLT WERBUNG*

Neuerscheinungen April 2018

Im April 2018 erscheinen nicht sehr viele Bücher, die ich spannend finde. Ein paar Neuerscheinungen möchte ich euch aber dennoch vorstellen. Einige davon wandern auch direkt auf meine Wunschliste :)




Verlag: mtb
Preis: € 9,99

Klappentext:
"Nahe der Küste von Washington liegt die kleine Insel Spruce Island. Hier, direkt am Strand, wo die Wellen glucksend gegen den kleinen Pier schlagen, befindet sich das malerische viktorianische Sommerhaus »Rainshadow Lodge«. Ein ganz besonderer Ort, an dem drei Frauen je einen Monat verbringen - einen Monat, der ihr Leben für immer verändern wird: Die geschiedene Catherine trifft auf ihre unvergessene Jugendliebe Michael. Die junge Witwe Beth und ihr Teenager-Sohn müssen sich das Sommerhaus mit einem charmanten Fremden teilen. Und die entspannte Rosie ist gezwungen, auf engstem Raum mit dem attraktiven Workaholic Mitch zusammenzuarbeiten."




Verlag: Piper
Preis: € 17,-


Klappentext:
"In der altehrwürdigen Stadt Rapgar geschehen rätselhafte Morde, die die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzen. Als Till er'Cartya, Nachfahr einer alten Magierfamilie, zu Unrecht beschuldigt wird, ein Mitglied der Herrscherfamilie umgebracht zu haben, begibt er sich auf die Suche nach dem wahren Täter. Dabei begegnet er der geheimnisvollen Erin, die von finsteren Gestalten gejagt wird. Doch durch ihre Nachforschungen ziehen Till und Erin die Aufmerksamkeit der falschen Personen auf sich und stoßen zudem auf Hinweise, dass hinter den Morden eine Verschwörung steckt, die ganz Rapgar ins Verderben stürzen könnte ..."


Monatsrückblick Februar 2018




Den Monat Februar habe ich mit zwei gelesenen Büchern beendet. Darunter waren ein Reisebericht und ein Roman einer Autorin, die ich neu für mich entdeckt habe. 

Montagsfrage #37 [Aktion]


Die Montagsfrage von Buchfresserchen lautet heute:

Wie heißt das Non-Fiktion-Buch, das du zuletzt gelesen hast oder als nächstes lesen willst?

Kleine große Schritte - Jodi Picoult [Rezension]



ENTHÄLT WERBUNG*




Genre: Roman
Seiten: 577
Verlag: C. Bertelsmann
Ausgabe: Gebundene Ausgabe
Preis: € 20,-

Bewertung: 4 von 5 Eulen








Ruth Jefferson ist eine afroamerikanische Hebamme mit langjähriger Erfahrung im Krankenhaus. Eines Tages soll sie sich um das Neugeborene der Familie Bauer kümmern. Doch die Eltern verbieten ihr, ihr Baby anzufassen - weil sie schwarz ist. Als sie sich unerwarteterweise alleine auf der Station befindet, erleidet das Kind eine Krise und stirbt daraufhin. Ruth wird angeklagt, schuld an seinem Tod zu sein und ein nervenaufreibendes Verfahren beginnt.

Monatsrückblick Jänner 2018




Im ersten Monat 2018 habe ich vier Bücher gelesen, wovon zwei e-books waren. Eines davon hat knapp die Bestwertung verpasst und könnte definitiv bereits jetzt ein Anwärter auf ein Jahreshighlight sein :)


Monatsrückblick Dezember 2017




Spät aber doch, möchte ich euch noch mitteilen, was ich im Dezember gelesen habe. Erfahrungsgemäß sind das in diesem Monat sehr wenige Bücher und dieses Mal sogar nur ein einziges.






Letzte Rezensionen

Titel Titel Titel Titel




Ich lese gerade

Titel

Seite 0 || 412