Grandhotel Angst - Emma Garnier [Rezension]



ENTHÄLT WERBUNG*




Genre: Historischer Roman
Seiten: 314
Verlag: Penguin 
Ausgabe: Broschur
Preis: € 13,-

Bewertung: 4 von 5 Eulen








Italien, 1899. Nell und Oliver haben eben erst geheiratet, möchten ihre Flitterwochen an der ligurischen Küste verbringen und sind im wundervollen Grandhotel Angst untergebracht. Schnell ist die junge Nell von dem luxuriösen Gebäude und der einzigartigen Landschaft fasziniert. Doch das Haus birgt einige Geheimnisse, und als plötzlich ein Gast tot aufgefunden wird, geschehen merkwürdige Dinge, die sie an ihrem Mann und bald auch an ihrem Verstand zweifeln lassen.









Der Roman lässt sich meiner Meinung nach schwer in ein Genre einordnen. Die Geschichte spielt im Jahr 1899, hat also einen historischen Hintergrund und durch ihre spannende Handlung auch Thriller-Elemente. Was ich besonders ansprechend fand, ist die Tatsache, dass es dieses Hotel tatsächlich einmal gab. Durch einen Besuch in Italien, wo sie das Gebäude entdeckte, wurde die Autorin zu diesem Buch inspiriert. Über den Buchtrailer kann man das damals prunkvolle Grandhotel noch gut erahnen:


 
 
 
Die Handlung konnte mich durchaus von sich überzeugen und mitreißen. Wir lernen die junge Nell kennen, und erfahren ihre Geschichte aus der Ich-Perspektive. Es gibt immer wieder zahlreiche Spannungsmomente, die die Handlung gut vorantrieben und so wurde es auch nie langweilig. Lange wusste ich nicht, wo dieses Buch genau hin möchte. Wird es ein historischer Roman mit Spannungselementen? Oder doch eine Fantasygeschichte? Das Rätselraten hatte erst ganz zum Schluss ein Ende und dies hatte für mich die Spannung nochmals erhöht. 

Was mich manchmal ein wenig aus dem Lesefluss gebracht hatte, waren die Rückblenden bzw. eigentlich Vorschauen auf das in Kürze Geschehende. Es wurde dann zu Beginn des Kapitels das Datum genannt, welches aber immer nur ein paar Tage in der Zukunft spielte und so musste ich aufpassen, die Tage nicht zu verwechseln. Daher musste ich auch einige Male zurückblättern um nachzusehen, an welchem Tag ich mich jetzt in der Geschichte befinde.
Besonders hervorheben möchte ich die tolle Atmosphäre, die man sofort zu Beginn des Buches mitbekommt und bis zum Schluss anhält. Für die Protagonisitin ist es fast, wie in eine fremde Welt einzutauchen und so begleiten wir ihre abenteuerliche Reise. 

Die Protagonistin war manchmal ein wenig naiv, was ich aber ihrem jungen Alter und der fremden Situation zugeschrieben habe, daher hat es mich hier auch nicht groß gestört. Ihren Mann Oliver konnte man lange nicht durchschauen, da er des öfteren auch mal eine aggressive Seite an den Tag legte. Ich konnte mich aber durchaus in Nell hineinversetzen und fand alle Personen gut ausgearbeitet.

Kurz positiv anmerken möchte ich auch noch das wundervolle Cover, das wirklich toll zur Geschichte passt und einfach großartig aussieht!








Der Roman erhält von mir sehr gute 4 von 5 Eulen.









*[Werbung] Rezensionsexemplar - vom Verlag dankend erhalten

1 Kommentar:

  1. Hallo Andrea,

    das Buch hatte ich im Blick, nun habe ich schon mehrere zurückhaltende Rezensionen dazu gelesen. Dabei machst du mich jetzt schon wieder neugierig, wenn du schreibst, dass es spannend ist.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.
(https://policies.google.com/privacy?hl=de)