Aprikosenküsse - Claudia Winter [Rezension]






Genre: Roman
Seiten: 401
Verlag: Goldmann
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,99 (DE)

Bewertung: 4 von 5 Eulen







Hanna ist Foodjournalistin, die es eines Tages in die wunderschöne Toskana verschlägt. Über eine dortige Trattoria schreibt sie eine vernichtende Kritik, woraufhin die Gutsherrin einen Herzinfarkt erleidet und verstirbt. Zufällig erlangt sich auch noch die Urne der Dame, die Hanna schuldbewusst persönlich wieder in Italien abliefern möchte. Doch dort lernt sie den Enkel Fabrizio kennen, der alles andere als ein umgänglicher Mensch ist. So findet sich Hanna mitten in einem Familiendrama wieder, das sie nicht mehr so schnell loslassen wird. Und zwischen dem ganzen Chaos könnte Hanna etwas finden, das sie schon lange vermisst: Glück und Liebe.









 
Hanna ist als Protagonistin sehr gut und umfangreich beschrieben. Man kann mit ihr mitfühlen, wenn sie Liebeskummer hat, oder sich mit ihr über Freundinnen ärgern. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und sie hat das Buch sehr lebhaft gemacht. Auch von Fabrizio, dem männlichen Hauptcharakter, konnte man sich ein gutes Bild machen.

Die Geschichte wird aus zwei Erzählperspektiven der beiden Hauptcharaktere erzählt. So können sich diese am Anfang absolut nicht ausstehen. Ich denke ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass sich das vielleicht im Laufe der Handlung noch ändern wird. Natürlich, es ist keine Geschichte, die es so nicht schon mal gegeben hätte. Aber diese war für mich etwas Besonderes: 

Zum einen wegen des Humors. Ich musste sehr oft schmunzeln, da die Gedanken von Hanna einfach herrlich witzig waren. Auch im Gegenspiel zwischen den beiden gibt es sehr viele lustige Szenen. 

Ein weiterer Grund ist auch der Handlungsort. Ich liebe es, wenn eine so locker-leichte Liebesgeschichte in Italien spielt. Und hier haben wir die wunderschöne Toskana als Kulisse für dieses Buch. Es hat ein besonderes Flair, das man beim Lesen auch spürt.

Für mich ist es das perfekte Wohlfühlbuch für den Frühling. Es hat mich wunderbar unterhalten, wenn auch die Geschichte, wie bereits erwähnt, nichts Innovatives darstellt. Aber wer ein paar humorvolle Stunden mit Hanna und Fabrizio in der Toskana verbringen möchte, ist bei "Aprikosenküsse" von Claudia Winter genau richtig!






Ganze 4 von 5 Eule erhält dieses Buch von mir, da mir diese süße Geschichte sehr gut gefallen hat.











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen





ebookaktionen


Letzte Rezensionen

Titel Titel Titel Titel




Ich lese gerade

Titel

Seite 195 || 409