Die Widerspenstigkeit des Glücks - Gabrielle Zevin [Rezension]




Genre: Roman
Seiten: 288
Verlag: Diana Verlag
Ausgabe: Broschur
Preis: 12,99 
Hier kaufen: amazon || Verlag

Bewertung: 5 von 5 Eulen








 


A.J. Fikry betreibt eine kleine Buchhandlung auf einer Insel mit nicht allzu vielen Bewohnern. Dabei ist er mit den Büchern, die er verkauft, sehr wählerisch. Jugendbücher, Fantasy oder andere aktuelle Romane kommen bei ihm nicht in seine Regale. Er möchte nur Bücher verkaufen, die anspruchsvoll sind und so läuft seine Buchhandlung eher mäßig. Eines Tages sitzt ein kleines 2-jähriges Mädchen in seinem Geschäft und er findet einen Zettel der Mutter, die ihm darin erklärt, dass sie ihn zwar nicht kennt, sie aber nicht mehr die Verantwortung für das Kind übernehmen kann. Mit diesem Vorfall beginnt sich A.J.'s Leben langsam zu verändern und er fängt an, wieder aktiv am Leben teilzunehmen. Dies hatte er verlernt, da seine Frau einige Zeit zuvor verstarb und er mit dieser Situation sehr zu kämpfen hatte.




A.J. Fikry als Protagonist ist zu Beginn nicht besonders sympathisch. Er wirkt mürrisch und unfreundlich. Mit zwischenmenschlichen Beziehungen hat er so seine Schwierigkeiten, was man auch gleich am Anfang merkt, als Amelia, eine Verlagsvertreterin zu ihm kommt. Er hält nicht besonders viel von ihr auch mit vielen anderen Menschen kommt er nicht gut klar. Aber als er die kleine Maya aufnimmt, merkt man sofort, wie sich sein Wesen zu verändern beginnt. Die beiden haben sofort einen Draht zueinander und sie wirkt sich positiv auf sein Verhalten aus. Bis zum Schluss verfolgt man eine extreme Charakterentwicklung von A.J. mit, was mir äußerst gut gefallen hat. Die kleine Maya ist zuckersüß und man muss sie einfach ins Herz schließen.

Das Buch ist toll aufgebaut. Es gibt verschiedene Handlungsstänge, die zum Schluss miteinander verwoben werden und sich so großartig zu einer Geschichte verbinden. Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen und wirken durchwegs authentisch. A.J. gibt Maya nach jedem Kapitel auch immer einen Buchtipp und erklärt, warum ihm das Buch gefällt. Diese Idee fand ich wirklich entzückend.

Es gibt, wie der Klappentext bereits verrät, auch eine Liebesgeschichte, die sich sehr langsam entwickelt. Wir begleiten die Charaktere eine lange Zeit und dieser Teil hat nicht zu viel Aufmerksamkeit für sich beansprucht, was ich auch sehr mochte.

Das Buch ließ sich mit seinen knappen 300 Seiten äußerst schnell lesen, und mein einziger (wirklich winziger) Kritikpunkt ist, dass ich gerne noch mehr gelesen hätte. An einigen Stellen hätte die Geschichte noch ein bisschen ausgebaut werden können. Aber das kommt wahrscheinlich deshalb, weil mir die Charaktere sehr ans Herz gewachsen sind.


Alles in Allem ist es wirklich eine gelungene Geschichte und eine Liebeserklärung an Bücher und das Lesen. Dieses Buch sollte sich keine Leseratte entgehen lassen!





Ich gebe diesem Buch klar die beste Bewertung. Eine wundervolle Geschichte, die ab jetzt zu meinen Lieblingsbüchern gehört!








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen





ebookaktionen

Leserunde

Titel

Letzte Rezensionen

Titel Titel Titel Titel




Ich lese gerade

Titel

Seite 209 || 1534