Tausend kleine Schritte - Toni Jordan [Rezension]


Genre: Roman
Seiten: 269
Verlag: Piper
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,95
Hier kaufen: amazon || Verlag

Bewertung: 3,5 von 5 Eulen











Grace Lisa Vandenburg muss seit ihrem achten Lebensjahr alles zählen, was sich in ihrer Umgebung befindet. Wie zum Beispiel die Buchstaben in ihrem Namen (19) oder die Schritte zum Lieblingscafé (920). Diese Zwangsstörung begleitet sie schon ihr Leben lang und darum hat sie gelernt, damit umzugehen und ihr Umfeld so wenig wie möglich daran teilhaben zu lassen. Ihren Job kann sie nicht mehr ausüben und so zieht sich Grace immer mehr aus dem Leben zurück. Bis sie eines Tages Seamus Joseph O'Reilly kennenlernt und merkt, dass sie nicht nur die Zahlen zum Glücklichsein braucht.


Ohne ein Wort - Linwood Barclay [Rezension]



Genre: Psychothriller
Seiten: 492
Verlag: Ullstein
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 8,95
Hier kaufen: amazon || Verlag

Bewertung: 4 von 5 Eulen












"Ich wollte ihr wärt tot!" Diesen grausamen Satz wirft die 14-jährige Cynthia ihren Eltern an den Kopf. Als sie am nächsten Tag verkatert aufwacht, stellt sie schnell fest, dass irgendetwas nicht stimmt. Sie hört niemanden Frühstück zubereiten oder sonstige Dinge verrichten. Ihre Eltern und ihr Bruder scheinen wie vom Erdboden verschluckt. Sie findet keine Hinweise, wo sich ihre Familie aufhält bzw. warum niemand zu Hause ist. Ständig muss sich Cynthia fragen, was wohl mit ihnen geschehen ist, da alle drei ohne ein Wort verschwunden sind.
25 Jahre nach diesen Geschehnissen hat Cynthia eine eigene Familie. Nach und nach tauchen Zeichen aus ihrer Vergangenheit auf. Was passierte damals mit ihren Eltern und ihrem Bruder? Cynthia stellt bald fest, dass auch sie nach so langer Zeit noch in Gefahr geraten könnte.





"Ohne ein Wort" ist ein Psychothriller, der aber fast gänzlich ohne Blut auskommt. Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb geht er einem sehr nahe. Zumindest ist es mir beim Lesen so ergangen. Man fühlt von Anfang an mit der Protagonistin mit, die dieses Trauma auch 25 Jahre später noch nicht überwunden hat. Damit sie endlich damit abschließen kann, möchte Cynthia nun endlich die Wahrheit erfahren.

Über mich

 
Wer steckt eigentlich hinter dem Blog "PaperbackStories"?

Mein Name ist Andrea, ich bin 24 Jahre alt und wohne im wunderschönen Linz in Oberösterreich. Wenn ich nicht gerade in der Uni-Bibliothek lerne und dort Fachbücher wälze, verbringe ich auch privat - wer hätte sich's gedacht - viel Zeit mit Büchern und lesen. Ich liebe es, mich abends mit einer Decke auf das Sofa zu kuscheln, mir eine Tasse Tee zu kochen und ein Buch in den Händen zu halten. Auch das Fotografieren ist eine Leidenschaft von mir, die ich leider viel zu selten ausübe.

Warum habe ich einen Blog über Bücher erstellt, es gibt doch bereits mehr als genug?
Ich möchte mich gerne mit anderen über die gelesenen Geschichten austauschen, an Challenges teilnehmen und meine Meinung zu Büchern kundtun. Außerdem kann ich dadurch meine (bescheidenen) html- und CSS-Kenntnisse etwas auffrischen. Und es macht mir einfach Spaß, das sollte als Motivation genügen :)

Ich hoffe, euch gefällt mein Blog und ihr könnt euch ein paar Lesetipps holen.




Lauras letzte Party - J.K. Johansson [Rezension]



Genre: Krimi/Roman
Seiten: 267
Verlag: Suhrkamp
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 8,99 
Hier kaufen: amazon || Verlag

Bewertung: 2 von 5 Eulen












Dies ist Teil 1 einer 3-teiligen Krimireihe. Die zur Zeit als Schulpädagogin angestellte Miia Pohjavirta musste ihren Job bei der Polizei aufgrund ihrer Internetsuch aufgeben. Mit der neuen Arbeitsstelle möchte sie nun auch einen ruhigen Neuanfang in der Kleinstadt wagen. Doch bereits am ersten Schultag geschieht etwas Schreckliches. Die 16-jährige Schülerin Laura Anderson verschwindet spurlos. Die Suche über eine Facebookseite wird für ihre Eltern zum Spießrutenlauf: Durch die Anonymität des Internets werden so einige Gerüchte über Laura verbreitet und viele scheinen einen Schuldigen bereits gefunden zu haben. Doch wieviel Wahrheit steckt wirklich hinter allden Anschuldigungen der Facebook-Nutzer? Miia beginnt, auf eigene Faust Ermittlungen rund um das Verschwinden der Schülerin anzustellen.





Das Buchcover von "Lauras letzte Party" ist wunderschön gestaltet. Auch die anderen beiden Teile der Reihe passen perfekt zu diesem ersten Band und so lassen alle drei auf den ersten Blick erkennen, dass es sich um einen Krimi handeln muss. Auch, dass es in Finnland spielt, kann man sofort erahnen.

Glennkill: Ein Schafskrimi - Leonie Swann [Rezension]



Genre: Krimi/Humor
Seiten: 376
Verlag: Goldmann
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 8,99 
Hier kaufen: amazon || Verlag

Bewertung: 2 von 5 Eulen











Die Schafe des irischen Dorfs Glennkill haben viele Eigenschaften: Manche sind klug, einige bestechen durch Schnelligkeit und andere sind abenteuerlustig. Was sie aber alle ganz bestimmt nicht sind, ist gewöhnlich. Als eines Tages ihr Schäfer George, den sie sehr schätzen, tot auf der Weide liegt, beginnt das große Rätselraten. Wer könnte George das angetan haben? Die Schafe sind überzeugt, dass sie gemeinsam den Täter ausfinding machen können. Da ihr Schäfer ihnen immer vorgelesen hat, fühlen sie sich dadurch ausreichend vorbereitet, den Fall zu lösen. Und so beginnt die Spurensuche der Schafe, die sie bis zu den Häusern der Menschen führt und nach einiger Zeit enwickeln sie ihre eigene Theorie, was passiert sein könnte.






Das Cover ist sehr niedlich gestaltet. Man erkennt zwar nicht direkt, dass es sich um einen Krimi handelt, aber dieser ist auch humoristisch gestaltet, weshalb dies nicht stört.

Neues Lesefutter!

Diese drei Bücher sind vergangene Woche bei mir eingezogen:


Image and video hosting by TinyPic




> Das verrückte Tagebuch des Henry Shackleford - James McBride
Verlag: btb
Preis: € 19,99 (DE)
Klappentext:

Kansas im Jahre 1857: Hier, im Mittleren Westen der USA, lebt der junge Sklave Henry Shackleford. Hier tobt auch der Krieg zwischen überzeugten Sklavenhaltern und bibeltreuen Abolitionisten besonders wüst. John Brown ist einer derjenigen, die beseelt davon sind, Gottes Willen durchzusetzen und die Schwarzen in die Freiheit zu führen. Als er zufällig in einer Kneipe auf Henrys grausamen Master trifft – einen weithin bekannten und berüchtigten Sklavenhalter –, kommt es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung, in deren Folge beide fliehen müssen: sowohl John Brown als auch der junge Henry, der irrtümlicherweise für ein Mädchen gehalten wird und schnell begreift, dass dies seine Vorteile hat …




> Sieben Jahre später - Guillaume Musso
Verlag: Piper
Preis: € 9,99 (DE)
Klappentext:

Die extrovertierte Nikki und der zurückhaltende Sebastian waren von Anfang an ein ungleiches Paar. Dennoch verliebten sie sich, heirateten und wurden Eltern der Zwillinge Camille und Jeremy. Doch die Harmonie war nicht von langer Dauer. Als es zur schmerzlichen Scheidung kam, übernahm Sebastian das Sorgerecht für Camille, Nikki das für Jeremy. Fortan lebte jeder sein Leben, weit voneinander entfernt. Bis eines Tages Jeremy auf mysteriöse Weise verschwindet. Ist er weggelaufen? Wurde er entführt? Um Jeremy zu finden, bleibt Nikki nichts anderes übrig, als Kontakt zu Sebastian aufzunehmen, den sie seit sieben Jahren nicht gesehen hat. In der Sorge um ihr gemeinsames Kind vereint, begeben sich die beiden auf die gefährliche Suche – auf der plötzlich nichts mehr ist, wie es vorher war …




> Lauras letzte Party - J.K. Johansson (Teil 1 einer Trilogie)
Verlag: Suhrkamp
Preis: € 9,30 (DE)
Klappentext:

Mia Pohjavirta musste ihren Polizei-Job für Ermittlung in sozialen Netzwerken wegen ihrer Internet-Sucht an den Nagel hängen. Als Sonderpädagogin ist sie jetzt an ihre alte Schule und damit in ihre Heimatstadt zurückkehrt. Es soll endlich Ruhe in ihr Leben einkehren. Aber am ersten Schultag nach den Ferien macht es schnell die Runde: die 16jährige Schülerin Laura Anderson ist verschwunden. Ihre Eltern richten in ihrer Verzweiflung auf der Suche nach ihrer Tochter eine Facebook Seite ein und lösen damit einen wahren Shitstorm aus. Von Satanskult, Drogen und Sadomaso-Spielen ist die Rede, jemand will Laura in Amsterdam gesichtet haben. Jeder hat seine eigene Theorie, wo Laura steckt, aber am meisten scheint Mias Bruder Niklas zu wissen, der als Psychologe an der Schule arbeitet. Der Sommer, der für Mia so strahlend und hoffnungsvoll begann, wird zum düsteren Albtraum.



Besonders gespannt bin ich auf die Geschichte rund um Henry Shackleford. Dieses Buch wurde mit dem National Book Award ausgezeichnet. Ich habe es auf vorablesen.de gewonnen und werde auch bald damit anfangen. Eine Rezension wird natürlich folgen. :)
Wenn ihr eines der Bücher kennt, würde es mich interessieren, wie es euch gefallen hat. Ich freue mich über jeden Kommentar. 


Der Mondscheingarten - Corina Bomann [Rezension]




Genre: Roman
Seiten: 521
Verlag: Ullstein
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,99 
Hier kaufen: amazon || Verlag

Bewertung: 5 von 5 Eulen













Die Antiquitätenhändlerin Lilly ist sehr überrascht, als sie eines Tages eine wertvolle Geige überreicht bekommt. Diese soll angeblich ihr gehören, doch sie hat das alte Musikinstrument noch nie zuvor gesehen. Mit ihrer besten Freundin Ella möchte sie das Rätsel um die Geige lüften und stürzt sich Hals über Kopf in eine abenteuerliche Suche nach der Geschichte hinter der Geige. Sie reist nach Italien und Indonesien und lernt dabei den Musikexperten Gabriel kennen. Schon bald merkt sie, dass dieses Erbstück ihr ganzes Leben verändern könnte...





Das wunderschöne Cover sticht einem sofort ins Auge. Die Gestaltung mit den Blüten setzt sich auch noch auf dem Buchschnitt fort und man erkennt sofort, dass es sich um eine Liebesgeschichte handeln muss.

Ich. darf. nicht. schlafen. - S.J. Watson [Rezension]



Genre: Thriller
Seiten: 397
Verlag: Fischer
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,99 
Hier kaufen: amazon || Verlag

Bewertung: 5 von 5 Eulen











Als Christine eines Morgens erwacht, ist nichts, wie sie es erwartet.. Sie erkennt weder das Zimmer, in dem sie sich befindet, noch den Mann neben ihr. Schockiert muss sie feststellen, dass sie gut 25 Jahre älter ist, als sie dachte zu sein. Ihre Erinnerungen an die letzten Jahre sind nicht mehr vorhanden. Einzig ihr Mann Ben, neben dem sie jeden Tag aufwacht, scheint mit der Situation umgehen zu können. Denn er erlebt dies jeden Tag. Seit einem Unfall leidet Christine an Amnesie. Sobald ein neuer Tag beginnt, kann sie sich an nichts mehr erinnern, was davor geschah. Als sie ein Tagebuch mit Einträgen in ihrer eigenen Handschrift findet, weiß sie plötzlich nicht mehr, wem sie vertrauen soll.





Gleich ganz zu Beginn: Ich fand dieses Buch grandios! Aber erstmal zum Cover: Vom Titel und der Gestaltung des Covers hätte ich mir etwas anderes erwartet. Doch zu meiner Freude kommt dieser Thriller (fast) gänzlich ohne Blut aus und spielt auf der psychologischen Ebene. 

Caroline & West - Ruthie Knox [Rezension]



Genre: New Adult
Seiten: 470
Verlag: Egmont INK
Ausgabe: Broschur
Preis: 19,99 
Hier kaufen: amazon || Verlag

Bewertung: 2,5 von 5 Eulen












Die 18-jährige Caroline Piasecki führt ein behütetes Leben. Ihre Zukuft hat sie bereits verplant - die Studentin möchte einmal Anwältin werden - und auch sonst ist Caroline zufrieden mit ihrer Situation. Bis zu dem Zeitpunkt, als sie mit ihrem Freund Schluss macht. Denn seit diesem Tag ist nichts mehr, wie es einmal war. Aus reiner boshaftigkeit stellt er intime Fotos der beiden ins Internet, die sich wie ein Lauffeuer verbreiten. Caroline ist am Boden zerstört und sieht ihre Zukunftspläne zerplatzen, da läuft ihr auch noch der akktraktive Draufgänger West Leavitt über den Weg, den sie überraschenderweise anziehend findet. Sich von ihm fernzuhalten fällt ihr schwer, doch eigentlich sollte sie keinen Kontakt zu ihm haben, denn die Gerüchteküche brodelt auch ohne ihn schon zur Genüge.






Das Cover des Buches finde ich sehr gelungen und es hat mich in der Buchhandlung sofort angesprochen.Die Geschichte an sich hatte für mich einige Höhen und Tiefen. Als erstes möchte ich gerne auf die Charaktere eigehen.  

Gone Girl - Gillian Flynn [Rezension]




Genre: Thriller/Roman
Seiten: 571
Verlag: Fischer
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,99 
Hier kaufen: amazon || Verlag

Bewertung: 3 von 5 Eulen











Nick Dunne und seine Frau Amy führen eine wundervolle Ehe und die Idylle scheint perfekt. Sie wirken wie das Vorzeige-Pärchen schlechthin. Beide sind als Journalisten in New York tätig und wirken glücklich. Doch das Glück scheint trügerisch und eines Tages müssen beide den "Big Apple" verlassen und ziehen in einen kleinen Ort in Missouri. An ihrem 5. Hochzeitstag geschieht das Unfassbare: Amy verschwindet spurlos und schnell gerät auch Nick ins Kreuzfeuer der Untersuchungen. Jeder in Nicks Umfeld scheint plötzlich an seiner Unschuld zu zweifeln und die Fassade der perfekten Ehe beginnt zu bröckeln...





Die Geschichte ist in zwei Erzählformen geschrieben. Man lernt Amys, wie auch Nicks Gedankenwelt so sehr gut kennen. Amy kommt hierbei in Form von Tagebucheinträgen aus der Vergangenheit zu Wort. Ich fand diese beiden Perspektiven sehr gut gewählt, allerdings konnte ich leider weder zu Amy, noch zu Nick eine Verbindung herstellen.

So kalt wie Eis, so klar wie Glas - Oliver Schlick [Rezension]


Genre: Jugendbuch/Modernes Märchen
Seiten: 384
Verlag: Ueberreuter
Ausgabe: Hardcover
Preis: 16,95
Hier kaufen: amazon || Verlag

Bewertung: 2,5 von 5 Eulen












Die 18-jährige Cora verliert bei einem Unfall ihre Mutter und zieht daraufhin zu ihrem Großvater in das Dorf Rockenfeld - das Dorf der Kugelmacher. Jeder von ihnen hat die Leidenschaft besondere Schneekugeln herzustellen. Um diese ranken sich viele Mythen und Geschichten - vor allem um eine vermeindlich unzerbrechliche Kugel. Cora findet sich auf einmal in einem Umfeld wieder, das auch für sie gefährlich werden könnte.







Wunderschön finde ich die Stimmung in diesem Buch. Der Autor schafft es, das winterliche Dorf mit all seinen eigenartigen Einwohnern sehr lebhaft zu beschreiben und man sieht die außergewöhnlichen Schneekugeln praktisch vor sich. Die Atmosphäre ist einfach traumhaft und vermittelt dem Leser ein weihnachtliches/winterliches Gefühl.

Die Heilerin vom Strahlenfels - Antonia Salomon [Rezension]



Genre: Historischer Roman
Seiten: 430
Verlag:  Bastei Lübbe
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 8,99 
Hier kaufen: amazon || Verlag

Bewertung: 4 von 5 Eulen











Die schöne Katharina von Velden lebt glücklich mit ihrem Mann Thassilo von Wildenstein in Nürnberg auf der Burg Strahlenfels. Von klein an interessiert sie sich für Kräuterkunde und hilft regelmäßig Kranken mit selbst hergestellert Medizin aus den Kräutern. Ihr Mann lässt sie gewähren, auch wenn dieser weiß, dass sie damit gefährdet ist, als Hexe angeklagt zu werden. Vor allem Thassilos Vetter, der Päpstliche Inquisitor Bonifatius, heftet sich immer wieder an ihre Fersen, um sie zu überführen und am Scheiterhaufen brennen zu sehen.






Das Cover hat mich sofort positiv überzeugt, ich finde es passend und wunderschön anzusehen. Das behandelte Thema klang spannend und interessant.

Mein Bewertungssystem für Rezensionen


Ich möchte euch hier kurz vorstellen, in welcher Form ich die gelesenen Bücher rezensierzen bzw. bewerten werde. Zuerst werde ich jeweils kurz auf den Inhalt eingehen und euch danach meine Meinung mitteilen.

Für jedes Buch vergebe ich bis zu 5 Eulen. Ich versuche die Bücher eher kritischer zu bewerten und auch immer alle positiven, wie negativen Eindrücke zu schildern, dabei bleibe ich natürlich fair und gebe jedem Buch eine Chance.





Bei ganzen 5 Eulen muss mich das Buch vom Hocker gerissen haben. Der Schreibstil ist unverwechselbar, die Handlung durchgehend spannend oder berührend, die Protagonisten haben einen starken Charakter und ihre Taten lassen sich stets nachvollziehen. 5 Eulen vergebe ich nur, wenn mich das Buch so überzeugt hat, dass ich es noch lange in Erinnerung haben werde. Um diese Bewertung zu bekommen, muss mich ein Buch auf ganzer Linie überzeugen.




Damit ein Buch 4,5 Eulen erhält, hat es folgende Kriterien zu erfüllen:
Mitreißende Handlung, sympathische Charaktere und eine Atmosphäre, die einen förmlich in das Buch zieht. Für diese Bewertung darf das Buch nur in einem Punkt etwas schwächer sein, was es dann nicht zu einem vollen 5 Eulen-Buch macht.




Bei 4 Eulen hat das Buch minimale Schwächen oder Längen in der Handlung bzw. konnte ich die Protagonisten nicht immer nachvollziehen. Dennoch hat mich auch ein solches Buch von sich überzeugt und wird gerne ins Regal gestellt.





Wenn ich ein Buch mit 3,5 Eulen bewerte, lese ich zwar einiges, das mir nicht gefällt, worüber ich aber durch das vorwiegend Positive hinweg sehen kann. Bei dieser Bewertung habe ich das Buch sehr gerne gelesen und die Geschichte konnte mir etwas vermitteln.





Das Buch erhält 3 Eulen, wenn es für mich einige Kritikpunkte gibt. Diese liegen meistens in der Schlüssigkeit des Plots oder im Handeln der Protagonisten. Es überwiegen aber noch die positives Aspekte des Buches.





Bei 2,5 Eulen zeigt das Buch für mich deutliche Schwächen in mehreren Punkten. Zu schwache oder klischeehafte Charaktere, nicht nachzuvollziehende Handlungsstränge oder einige Längen sind in diesem Buch vorhanden.





Bei einer Bewertung mit nur mehr 2 Eulen haben die negativen Punkte viel Platz in dem Buch eingenommen. Es konnte mich lediglich ein Teilaspekt überzeugen. Sei es auch hier wieder Protagonist, Handlung oder Atmosphäre.






1,5 Eulen vergebe ich, wenn mich das Buch überhaupt nicht mehr von sich überzeugen konnte. Die Handlung ist vorhersehbar bzw. nicht spannend. Von diesem Buch wird mir in Zukunft kaum etwas in Erinnerung bleiben.





Für die Bewertung mit 1 Eule hat das Buch für mich so gut wie alles falsch gemacht. Ich konnte nicht in Geschichte hineinfinden und auch sonst finde ich keinen einzigen positiven Aspekt, der mir gefallen hat. Nichts, nada, niente.





Die 0,5 Eulen wurden von mir noch nie vergeben. Das Buch muss hierfür grottenschlecht sein es muss und vor Rechtschreib- und Logikfehlern nur so wimmeln. Schade um die vergeudete Zeit beim Lesen.





Herzlich Willkommen

Schön, dass ihr den Weg auf meinen Blog PaperbackStories gefunden habt!

Wie man wahrscheinlich schon erahnen kann, soll sich hier alles um Bücher drehen. Warum? Bücher sind meine große Leidenschaft! Ich liebe das Lesen, in fremde Welten einzutauchen, neue Charaktere kennen zu lernen und mich in fantastischen, bewegenden, spannenden oder humorvollen Geschichten zu verlieren. Ich möchte euch gerne meine Meinung zu verschiedensten Büchern in Form von Rezensionen vorstellen, Neuerscheinungen präsentieren, Buchtipps geben und noch vieles mehr. 

Ein bevorzugtes Genre habe ich nicht wirklich. Ich lese alles von Belletristik, Jugendbüchern, Fantasy, Liebesgeschichten und Thrillern bis hin zu historischen Romanen.

Ich freue mich, hoffentlich bald über die eine oder andere Geschichte mit euch diskutieren zu dürfen.



Andrea





ebookaktionen

Leserunde

Titel

Letzte Rezensionen

Titel Titel Titel Titel




Ich lese gerade

Titel

Seite 853 || 1534